Samstag, 9. Dezember 2017

Samstagsplausch 49/17

(c) privat

Hallo, I bims - Ich begrüße Sie mit dem österreichischen Jugendwort des Jahres.
137 Ansichten

Schwäre Kohst


Es wird berichtet, dass der Langenscheidt-Verlag ebenfalls "Hallo, I bims" als zum Jugendwort der Deutschen erkoren hat. Da haben Ö und D ja nun was Gemeinsames: eine absichtlich falsch geschriebene Form erlangt Kult-Status. Puh.
 
WhatsApp, Facebook, SMS ... stirbt die gepflegte Sprache aus?

Übrigens, das Wort des Jahres ist bei uns: Vollholler (nicht Vollkoffer oder Vollpfosten). Mit "Vollholler" reagierte Bundeskanzler C.Kern auf den Vorschlag des Lieblingsschwiegersohns der Nation S.Kurz, die Mittelmeer-Route zu schließen.


Können wir noch "händisch" schreiben?


Erstaunt las ich, dass finnische Kinder das Schreiben nur noch auf der Tastatur lernen werden, also keine "eigene" Handschrift entwickeln können. Finnland war doch immer unser Vorbild - und nun das?

Es gibt Studien, die aufzeigen, dass viele Jugendliche noch nie einen Brief geschrieben haben und Gefühle nur noch mit den gelben Dingsda ausdrücken. "Händisch" schreiben hat allerdings auch bei mir bereits Seltenheitswert. Meine Weihnachtskarten werden eine Herausforderung. Valerie, Du bekommst eine Karte von mir, versprochen!

Schreiben Sie auch noch Weihnachtskarten oder bin ich die einzige Altmodische ... ? 


Ich habe heute leider keine Advents-Fotos aus Wien für Sie


Gern hätte ich Ihnen heute mehr Adventsflair aus Wien präsentiert. Die Rotenturmstrasse war mein Ziel. Sie führt vom Schwedenplatz zum Stephansplatz und ist passend zum Namen beeindruckend in Rot illuminiert. Aber, als ich dort ankam, wimmelte es von Polizisten, Polizei- und Krankenwagen... Mich packte eine gewisse Beunruhigung und ich sah zu, dass ich in die U-Bahn kam.

Ach, dann fiel mir ein: in Wien findet gerade die OSZE-Tagung statt. Es sollen nicht nur 2000 Polizisten, sondern sogar Eurofighter im Einsatz gewesen sein, weil sich 41 Außenminister trafen. Das ist sozusagen der Löschtrupp für die Zündeleien des Great-Again-Presidents.

Ich weiß einfach nicht, was ich dazu sagen soll...


Warten, warten, warten


(c) privat
Mein Barabara-Zweig steht sozusagen noch still und stumm, es rührt sich rein gar nichts. Aber vielleicht ist das ja schon die positive Nachricht.

MM meint, ich solle doch mal mit ihm sprechen, ich könnte ihm ja Weihnachtsgeschichten vorlesen oder gar Liedchen vorsingen... Männer!


Haben Sie mehr Erfolg als ich?


Spezial-Vorschlag zum ökologischen Weihnachten;-)


Es ist absolut richtig, dass immer wieder gemahnt wird. Auch ich habe in diese Richtung gepostet.

In einer Mädels-Runde erfuhr der Vorschlag nun einen letzten Schliff: Die Familie trifft sich am Heiligabend, es wird geschmaust (bei mir gibt es Würstchen mit Kartoffelsalat). Nach dem Essen ziehen sich die Gäste zurück, zücken ihre Mobiles, öffnen die BankingApp und überweisen sich gegenseitig Geldgeschenke. Was da alles gespart wird... keine Verlegenheitsgeschenke, kein Paketdienst, kein Geschenkpapier... und trotzdem behagt uns die Lösung nicht. Die Emotionen kommen zu kurz...

Machen Sie Geldgeschenke?

Der Artikel ist verlinkt zu Andreas Samstagsplausch und zu Pünktchen und Victorias H54F.

Ich bedanke mich für das nette Plauderstündchen mit Ihnen letzte Woche und hoffe, dass Sie wieder auf einen Melange vorbei schauen. Ich komme garantiert zu Ihnen;-)

Kommentare:

  1. Also ich schreibe gerne Weihnachtspost und zwar selber und von Hand.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  2. Da sind wir ja schon zu zweit! Liebe Pia, ich war gerade auch auf Deinem Blog und habe einen kleinen Gruß zum Advent hinterlassen. Danke, dass Du wieder vorbeigeschaut hast. Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Nein, ich mache keine Geldgeschenke und ich liebe es, Briefe und Karten zu schreiben! Handgeschriebenes ist ja auch sinnlich, finde ich. Und schrecklich, die Vorstellung, dass Kinder in der 1. Klasse kein Schreiben mit dem Bleistift mehr lernen. Eine Handschrift ist doch so einmalig wie der Fingerabdruck. Unverwechselbar! Ich über gerade das Handlettering, die Kunst der schönen Buchstaben ;-).
    Wünsche dir einen schönen 2. Advent und grüße herzlich
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Schule haben wir ja noch "Schönschreiben" geübt. Dann schleift sich Einiges ein, aber die Handschrift ist unverwechselbar, da stimme ich Dir voll zu. Handlettering ist ein gutes Stichwort. Ich bin immer mal wieder auf Handlettering-Blogs gestossen. So schöne Sachen... Das interessiert mich, ist ein Vorhaben für`s neue Jahr. Danke für Deinen Besuch! Schönen Advent und liebe Grüße, Petra

      Löschen
  4. Hallo Petra, mir fällt es auch immer schwerer, Briefe oder Karten mit der Hand zu schreiben. Nach kurzer Zeit Schmerzen die Finger. Ich schreibe nun (nicht regelmäßig) wieder Tagebuch und seitdem geht es wieder besser. Ich wünsche dir nun einen schönen zweiten Advent und stöbere noch ein bisschen auf deiner Seite �� Liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion, Schmerzen habe ich GsD noch nicht, aber ich muss mich so ab 4-5 Karte sehr konzentrieren, um nicht Buchstaben zu vergessen... Auch Dir herzlichen Dank für Deinen Besuch und einen schönen 2.Advent. Liebe Grüße, Petra

      Löschen
  5. Liebe Petra, Dein Vorschlag "Onlineüberweisungen am Heiligabend" ist eine schöne Satire... obwohl das sicherlich ökonomisch sinnvoll wäre! Deine stille Leserin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, dass Du es als Satire verstanden hast... so war es auch gemeint! Liebe Grüße und eine schöne vorweihnachtliche Zeit wünscht Dir, Petra

      Löschen
  6. Für mich bitte einen Kapuziner! Und bitteschön, noch ein paar adventliche Wienfotos: Es ist DIE Jahreszeit, in der ich noch nie in der Stadt war. -
    Natürlich wird hier noch mit der Hand geschrieben, aber mit einer aus den Fugen geratenen Eigenschrift, da ich in meinem Lehrerinnendasein drei Mal eine neue für die Kinder verbindliche Schrift erlernen musste. Wenn man immer überlegen muss, wie schreibe ich das jetzt, vergeht die Lust daran, und es wird unleserlich. Ich habe aber auch bei diesem Thema ungute Gefühle, denn dieses "früher war alles besser" macht nichts besser.
    Eine gute zweite Adventswoche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, OK, für Dich nun immer einen Kapuziner! Wien ist jetzt sehr "voll". Graben, Kohlmarkt, Adventsmärkte, Cafes usw. - es sind einfach Massen unterwegs. Fast wie Demos ohne Plakate;-). Ein paar Fotos mache ich noch, wahrscheinlich zwischen Weihnachten und Neujahr.

      Vor kurzem habe ich einen Artikel gelesen (wo war das noch...), der erklärt, wie wichtig "händisch" schreiben ist, da sehr verschiedene Hirnareale einbezogen & aktiviert werden. Nee, früher war nicht alles besser, es war anders ;-))) Bis zum nächsten Mal. Dir auch eine gute zweite Adventswoche, liebe Grüße, Petra

      Löschen
  7. Liebe Petra,
    ich wünsche dir einen schönen Start in die neue Woche.
    Geldgeschenke mache ich öfter mal, allerdings sind das immer "gebunde" Geldgeschenke, z.B. für ein bestimmtes Garn, das aber erst im Frühjahr heraus kommt oder wenn mehrere zusammen eine Reise schenken oder wenn ich eine bestimmte Rechnung übernehme.
    Ansonsten bin ich dazu übergegangen, "Kultur" zu verschenken. Z.B. habe ich meiner Enkelin voriges Jahr Karten für Tabaluga geschenkt. Und dieses Jahr bekommen Enkelin und Mutter das gleiche Geschenk und werden sich beide sehr darüber freuen, denn ich habe Karten für Holiday on Ice besorgt, und wir gehen am 2. Weihnachtsfeiertag alle zusammen hin.
    Ganz liebe Grüße aus dem wieder aufgetauten Leipzig
    die Mira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mira, schön, dass Du wieder vorbeischaust. Danke! Dein Weihnachtsgeschenk für die Enkelin finde ich super, sie wird sich sehr freuen. Holiday on Ice habe ich bisher nur im Fernsehen gesehen, tolle Show. Liebe Grüße nach Leipsch und eine schöne zweite Adventwoche wünscht, Petra

      Löschen

Mit Abschicken des Kommentars erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Angaben zum Namen, Email-Anschrift und URL Ihrer Webseite/Blog und die Nachricht selbst z.B. von externen Dienstleistern wie Google gespeichert werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Vielen Dank für Ihren Kommentar! Er wird von mir rasch frei geschaltet.